Perfekter Bauch (nicht nur) im Bikini

Der Bauch ist eine der problematischsten Partien, was die Fetteinlagerung anbetrifft. Bei Frauen leidet die Bauchhaut auch während der Schwangerschaft. Eine Bedrohung sind also nicht nur Fettpölsterchen, sondern auch schlaffe Haut, die ihre Festigkeit verloren hat. Was nun?  

Wo keine Diäten und Sport helfen, modelliert den Körper die Liposuktion. Gleich am Anfang muss man jedoch klarstellen, dass Liposuktion nicht den gesunden Lebensstil ersetzen kann. Die Fettzellen werden von entsprechenden Partien zwar definitiv entfernt, aber der Körper findet zur Fettspeicherung sehr einfach einen anderen Bereich. Wenn Sie zur Gewichtszunahme neigen und möchten die modellierte Figur halten, werden Sie die Sportschuhe und eine gesunde Ernährungsweise nicht vermeiden können. Aus Ihrem Speiseplan sollten Sie Süßigkeiten und fettiges Essen streichen, und wenn Sie ungerne Sport treiben, versuchen Sie die regelmäßige Bewegung in Form von Gehen.

Neben der klassischen Liposuktion bietet die plastische Chirurgie auch schonendere Methoden der Fettabsaugung. Eine davon ist die Radiofrequenz - Liposuktion BodyTite, bei der dank Radiofrequenzenergie das Gewebe erwärmt wird, was zu einer leichteren Absaugung des Fetts und zur sichtbaren Hautstraffung führt. Das Ergebnis ist unter anderem eine schnellere Rekonvaleszenz mit weniger blauen Flecken und Schwellungen.

Eine revolutionäre Methode der Fettabsaugung des 21. Jahrhunderts ist auch die Methode VASER Lipo. Bei diesem Ultraschallverfahren werden nicht nur Problempartien modelliert, sondern auch die behandelte Haut gestrafft. Liposuktion mit dem VASER Lipo Gerät, zugelassen durch die anerkannte amerikanische Institution Food and Drug Administration, ist sehr schonend zum Gewebe. Dank dem werden blaue Flecken und Schwellungen reduziert und die Heilung beschleunigt.

Die Liposuktion dauert in der Regel eine bis zwei Stunden und wird unter Teil- oder Vollnarkose durchgeführt. Über die geeignete Anästhesieart beraten Sie sich direkt mit dem Arzt bei einer präoperativen Konsultation, bei der Sie alles über den Verlauf des Eingriffes und über das zu erwartende Ergebnis erfahren. In manchen Fällen empfiehlt der Chirurg eine Modellierung von mehreren Partien – zusammen mit dem Bauch werden oft auch die Hüften modelliert – damit das Ergebnis noch besser wird.

Nach der Liposuktion bleiben fast unsichtbare millimetergroße Narben von der Kanüle übrig. Die Rekonvaleszenz dauert etwa sechs Wochen. Während dieser Zeit werden blaue Flecken und Schwellungen verschwinden, aber das endgültige Ergebnis kommt erst nach drei Monaten, wann die ganze Partie nach und nach abschwellen wird.

Wenn die Haut hängt

Selbst diejenigen, die ohne Liposuktion abnehmen, sind nicht immer mit ihrem Bauch zufrieden. Nach einer deutlichen Gewichtsabnahme oder nach Schwangerschaft – besonders nach mehreren – muss die Haut nicht zurückgehen. Die Hautelastizität bestimmen genetische Dispositionen sowie das Alter. Bei sehr schlaffer Haut bleibt nichts anderes übrig, als sie zu entfernen, um den Bauch zu straffen. Diesen Eingriff nennt man plastische Bauchdeckenstraffung, oder Abdominoplastik.

Diese Operation ist komplizierter als die Liposuktion, aber sie bringt tolle Ergebnisse in Fällen, bei welchen es keine andere Lösung gibt. Sie dauert zwei bis drei Stunden und wird unter Vollnarkose durchgeführt. Die Größe und Position der Narbe hängt von der Menge der entfernten Haut ab. Dies alles werden Sie mit dem Chirurg bei einer präoperativen Konsultation klären.

Die Ergebnisse von Liposuktionen und plastischen Bauchdeckenstraffungen können Sie sich zusammen mit anderen Umwandlungen in unserer Galerie ansehen. Die Geschichte einer unserer Klientinnen, die Abdominoplastik absolviert hat, finden Sie hier.